image image imageimage

Geranien in Balkonkisten – für die Künstlerin ein Sinnbild des Schweizerischen Normempfindens. In Reih und Glied bevölkern sie Balkone und Terrassen. Die Pflanzen selbst halten sich nur bedingt an ihren vorgegebenen Rahmen, teils zögerlich, teils mutiger strecken sie ihre Köpfe über die Begrenzung hinweg und eifern den Wildblumen, ihren Artgenossen, nach.

Umfasst von Leuchtkästen kehrt sich das Spiel in den Lichtobjekten um. Durch die Kombination der Wildpflanzen mit Ausschnitten von Plänen barocker Gartenanlagen wird der Kontrast zwischen sorgsam gepflegter Natur und unberührter Wildnis verstärkt.
Die Geranien werden durch die Fotografie erneut in einen vorgegebenen Rahmen zurückgebunden. Die 360 cm lange Fotoserie wird von einem Lichtkegel partiell beleuchtet. Die Beamerprojektion nimmt das Sujet der barocken Gartenanlagen auf und projiziert die Pläne in stark aufgehellten Grauwerten und in sehr geringer Auflösung über die Fotos. Die raumhohe Projektion macht den Betrachter zum Teil der Arbeit – auch sein eigener Schatten wird gerahmt.

5 Leuchtkästen, je 34 x 34 x 18 cm, Fotoserie, ca. 20 x 360 cm
Beamerprojektion

installationsskizze 2008

glockenblume 2008

bachnelkwurz 2008

flockenblume 2008

wiesenraute 2008

storchenschnabel 2008

ausschnitt aus fotoband 2008

Text alternatif

>>

1 von 7

<<