image image image image

Füsse, die gehen, die warten, in Sandalen, in Absatzschuhen, in bunten Strümpfen, in die Pedale tretend oder auf der Wiese rastend – Füsse eingewoben in Bilder vom Flughafen, Bahnhof und Velo. Die dreiteilige Lichtschienenarbeit Mobility befasst sich mit unserem Vorankommen. Die Verbindung von Füssen mit anderen Verkehrsmitteln macht die Diskrepanz deutlich, die zwischen der tatsächlichen Geschwindigkeit des Fortbewegungsmittels und der Bewegung der Person besteht. Wie mobil sind wir wirklich?

Jede der drei Lichtschienen repräsentiert eine eigene Geschwindigkeit. In der in Gelb- und Blautönen gehaltenen Schiene Mobility I gehen die Personen flotten Schrittes, diagonale Linien dynamisieren das Bild. In Mobility II ruhen die Füsse. Sie warten, während in den anderen Fotografien Bewegung suggeriert wird. Transparente Flächen und leicht unscharfe Abbildungen verstärken diesen Eindruck. Die Bewegungsunschärfe findet in Mobility III durch starke Unschärfe und Kreisformen ihren Höhepunkt.

3 Lichtschienen, je 120 x 22 x 5 cm

mobility 1 - 2005

mobility 2 -  2005

mobility 3 -  2005

ausschnitt mobility 1

ausschnitt mobility 2

Text alternatif

>>

1 von 5

<<