image image image image

der Sprung nach oben_ins Glück? Bergauf, bergab und doch stetig in die Höhe schlängelt sich die pinke Linie durch die Landschaft. Ihre Spitzen stehen im Kontrast zu den sanften Hügelkuppen. Gleich einer »finestra aperta« öffnet und begrenzt die Metallkonstruktion unseren Blick.
Der Börsenkurve der »Viktoria-Jungfrau-Collection für das Jahr 2013« nachempfunden ermöglicht die Installation weitreichende Aussichten über das Baselbiet: Wo positionieren wir uns im Hinblick auf unser persönliches Vorwärtskommen wie auch im Hinblick auf die politisch soziale Landschaft?

Weitblick, Aufstieg, die steile Kurve nach oben als Weg ins Glück? Erhoffen wir uns nicht alle, mit ein wenig Hilfe von Fortuna diesen Weg bestreiten zu können? Ist das Glück wirklich an diese feine Linie gebunden? Die Installation lässt uns träumen oder nachdenklich werden – über bessere Aussichten. Sie entstand für die Ausstellung «Aussichten» Kunst im Gelände, an der Sissacherfluh.

Die Arbeit wurde in der Metallwerkstatt des Arxhof gefertigt, einer offenen Einrichtung des Massnahmenvollzugs. Junge Männer erhalten die Chance, sich in einem therapeutischen Millieu persönlich zu entwickeln und eine Berufslehre abzuschliessen. Themen wie »Erfolg schreiben« oder »die Kurve kriegen« mögen gerade in diesem Umfeld von besonderer Aktualität sein.

Skulpturale Installation, Eisenband geschnitten 450 x 250 x 433 cm

www.aussichten-sissach.ch

aufbau - foto: Kitty Schärtlin

 Foto Niggi Messerli

 Foto Niggi Messerli

Text alternatif

>>

1 von 18

<<